Die goldenen Jahre des Franz Tausend

Dieser herausragende Roman schildert spannend die Geschichte des Hochstaplers Franz Tausend, kontrastiert sie mit dem Kampf Carl von Ossietzkys gegen die Wiederaufrüstung und macht so den zunehmenden Einfluss der Nazis schon zu Ende der Weimarer Republik deutlich. Franz Tausend hat in den 1920er Jahren tatsächlich 1,5 Millionen Goldmark mit seiner Behauptung ergaunert, er könne Gold…

Drei Frauen und die Wissenschaft

Dieser Roman vermittelt bestens erzählt die Schwierigkeiten von Frauen in Deutschland, vollwertig im Wissenschaftsbetrieb mitarbeiten zu können. Im Mittelpunkt steht Lise Meitner (1878–1968), eine der bekanntesten Physikerinnen des 20. Jahrhunderts. Sie war die erste deutsche Physik-Professorin und an der Entdeckung der Kernspaltung beteiligt.Berlin, 1907: Meitner kommt 1907 nach ihrer Promotion in Wien an die Friedrich-Wilhelms-Universität…

„Es ist tatsächlich ein gefährliches Spiel“

Ein Interview mit dem Schriftsteller Volker Kaminski über seinen Roman „Der Gestrandete“ KUM: Ein Grundmotiv des Romans „Der Gestrandete“ könnte man mit dem Slogan „life imitates art“ paraphrasieren. Die Kunst – ob in Form eines Theaterstücks oder in Form einer Zeichnung – greift im Roman auf das Leben der Protagonisten über. So versucht der Ich-Erzähler…

Wenn das Fahrwasser unruhiger wird

Als freier Journalist hat man es nicht leicht: Die Einsendungen für eine Literaturzeitschrift müssen redigiert werden, erweisen sich jedoch als nicht gerade gehaltvoll. Und einen sorgsam recherchierten Artikel in einer renommierten Tageszeitung unterzubringen, ist auch nicht einfach.Aber der Autor und Journalist Sascha Fehrmann hat es ganz gut getroffen. Er wohnt mit seiner Frau und seiner…

Mitternächtliche Begegnung mit dem Golem

Vorhin bekam ich eine SMS: „Treffen heute um Mitternacht an der synagoga staro“. Das ließ mich stutzen. Meine Tschechischkenntnisse sind zwar nicht besonders gut, aber dass das Adjektiv „staro“ im Genus nicht mit dem Nomen „synagoga“ zusammenpasst, fiel mir gleich auf. Wo soll überhaupt die „Alte Synagoge“ sein? Auch der Absender war mir unbekannt. Dessen…

Zu Besuch bei Prager deutschen Schriftstellern

Die moderne Literaturwissenschaft hat für das Werk bestimmter Autoren die Bezeichnung „Prager deutsche Literatur“ eingeführt. Diesen Autoren ist es gemeinsam, dass sie Ende des 19. Jahrhunderts in Prag geboren wurden und größtenteils jüdisch sind. Sie führten ein Leben in drei Welten: in der tschechischen, der deutschen und in der jüdischen Kultur. Das Zusammentreffen dieser Kulturen…

Buchtipp: Michael Chabon – Wonder Boys

Es ist die Jacke, die Marilyn Monroe bei ihrer Hochzeit mit Joe DiMaggio trug, die dem Leben des abgehalfterten Autors Grady Tripp in dem Roman „Wonder Boys“ mehr als eine Wendung gibt. Zwischenfälle am Rande Grady Tripp ist ein ehemals gefeierter Autor, der gerade an seinem neuesten Roman den „Wonder Boys“ arbeitet. Allerdings tüftelt er…

Im Gespräch mit György Konrád

György Konrád schreibt im Vorwort: „Ich mag Bücher, bei denen man nach jedem Satz eine Pause einlegen muss.“ Wer diesen Anspruch teilt, muss Konráds neuestes Buch mögen. An diesem Mittwoch stellte der Autor es im Max-Liebermann-Haus vor. Unter dem Titel „Gästebuch, Nachsinnen über die Freiheit“ ist es im Suhrkamp-Verlag erschienen. Zur Einführung sinnierte Professor Peter-Klaus Schuster,…